Am 16.6.2020 wurde die Tennisabteilung über die positive Förderentscheidung der Staatskanzlei informiert. Damit stehen durch das Sanierungsprogramm "Moderne Sportstätte 2022" des Landes NRW insgesamt 49.527 € (90%) für notwendige Erneuerungen und Reparaturen zur Verfügung. Bei einer Gesamtsumme der Investitionen von 55.030 € müssen wir nun etwa 5.000 € gemeinsam durch Arbeitseinsätze und Spenden als Eigenanteil selbst beitragen. Der Vorstand wird dazu in den nächsten Wochen an alle Mitglieder herantreten.

Im Außenbereich sind folgende Maßnahmen geplant: 1. Einbau eines elektronischen Steuerungsgeräts für die Tennisplatzbewässerung. Durch entsprechende Programmierung werden der Wasser- und Energiebedarf minimiert. 2. Reparatur der die Tennisplätze einschließenden Zäune. 3. Bau eines Sichtschutzes für die Aschecontainer. 4. Einbau eines neuen Eingangstors mit elektronischer Schließanlage im Eingangsbereich zum Clubgelände. 5. Ein-/Umbau der Eingangstür zu Clubhaus/Umkleiden mit elektronischer Schließanlage. 6. Umbau des Zuschauerbereichs an Platz 4 (teilweise barrierefrei) und Erneuerung des Spielplatzes hinter dem Zuschauerbereich; Erneuerung Klettergerüst Spielplatz gemäß gesetzlicher Vorgaben. 7. Errichtung einer Photovoltaikanlage zum Eigenverbrauch auf dem Dach des Clubhauses.

Im Clubhaus entsprechen verschiedene Einrichtungsteile nach gut 30-jähriger Nutzung nicht mehr den heutigen technischen Anforderungen; dort ist die Erneuerung der Theke im Gastraum des Clubhauses vorgesehen.

Zu den Sanierungsmaßnahmen in NRW hat die Staatssekretärin für Sport und Ehrenamt, Andrea Milz, gesagt: „Ich freue mich, dass wir mit den nun erteilten Förderentscheidungen unseren Vereinen tatkräftig unter die Arme greifen können. Wir haben uns zum Ziel gesetzt, einen spürbaren Beitrag zur Modernisierung unserer Sportstätten in Nordrhein-Westfalen zu leisten. Dies ist uns mit diesem Förderprogramm gelungen. Nun können wir den Sanierungsstau deutlich reduzieren.“

Der Vorstand ist sehr zufrieden mit dem bisherigen Verlauf des Antrags und hofft nun auf die tatkräftige Unterstützung von allen Mitgliedern.

Am vergangenen Samstag konnten die Herren 30/1 ihre Siegesserie fortsetzen. Die Mannschaft gewann gegen den Gladbacher HTC mit 6:3. Nach zwei verletzungsbedingten Spielabbrüchen in Einzel 1 (Kevin Deden) und Einzel 3 mit jeweils einem Punkt für beide Mannschaften war der Spielstand nach allen Einzeln 4:2 für St. Hubert. Da die Gladbacher nur noch fünf einsatzfähige Spieler aufzubieten hatten, wurden die Doppel nicht mehr gespielt. Als Endstand wurde ein 6:3 notiert. Nach der Ferienpause werden unsere Spieler nun am 22.8. um 13:00 Uhr gegen die ebenfalls noch ungeschlagene Mannschaft von BW 1919 Elberfeld in Wuppertal antreten.

Ihren ersten Sieg konnten unsere Herren 1 gegen TV Burgaltendorf einfahren. Nach einem ausgeglichen Spielstand von 3:3 nach den Einzeln konnten alle drei Doppel überzeugend gewonnen werden, so dass als Endstand ein 6:3 für unsere Mannschaft resultierte. Herzliche Glückwünsche zum ersten Saisonsieg!

Nur drei Tage nach dem überraschenden Auftaktsieg trat in unveränderter Aufstellung die H30/1 Mannschaft zum ersten Auswärtsspiel beim TC Münster an. 4:2 führten unsere Spieler nach den Einzeln, zwei von drei Doppel wurden gewonnen, so dass mit einem Zwischenstand von 6:2 ein Sieg bereits feststeht; das letzte Doppel musste nach 5:2 im 1. Satz wegen Regens in den August verschoben werden. Als Aufsteiger belegen unsere Herren 30/1 nun quasi den ersten Tabellenplatz, auch wenn dies in der offiziellen Tabelle (noch) nicht ersichtlich ist. Erneut herzliche Glückwünsche zu diesem fulminanten Start in die Saison.
 
Nach nur zwei Tagen Verschnaufpause verloren unsere Herren 1 leider auch ihr erstes Auswärtsspiel bei TK 78 Oberhausen mit 0:9.
 
Auch die 2. Mannschaft bei den Herren 30 betritt am 14.6. ihr erstes Saisonspiel. Nachdem die an 5 und 6 gesetzten Spieler, Thorsten Mattern und Jörg Stefanovic ihre Einzel gewonnen hatten, ging es mi 2:4 in die Doppelspiele. Dort konnten das 2. Team, Jan Michael und Jörg Stepanovic, und das 3. Team, Christian Becker und Thorsten Mattern, jeweils ihre Spielel für den TuS entscheiden. Im Doppel 1 unterlagen Steffen Haefele und Stefan Peters mit 2:6, 5:7 nur knapp, so dass insgesamt das erste Medenspiel gegen die TG Willich mit 4:5 verloren ging.

Nach spannenden Spielen und einem entscheidenden Match-Tiebreak im letzten Doppel konnte die erste Mannschaft der Herren 30 ihr erstes Spiel in der Regionalliga gewinnen. Vor gut 120 wechselnden Zuschauern boten Kevin Deden, Bart de Gier, Jeroen van der Ven, Thomas Mühlinghaus, Bastian Cornelius und Christof Wolf exzellentes Tennis gegen die favorisierte Mannschaft von TC Eintracht Dortmund. Spektakuläre Ballwechsel belohnten die heimischen und auswärtigen Gäste mit lautem Szenenapplaus. Am Ende stand es 5:4 für unsere Mannschaft. Herzliche Glückwünsche zu diesem Auftakt in der Regionalliga.

H301 Bart

Nicht ganz so erfolgreich spielten parallel dazu unsere Herren 1. Thomas Hanzen, Jannik Lange, Simon Dörsing, Jan-Philipp Rech, Fabian Terbrüggen und Marc Frühauf mussten sich auch nach einigen engen Spielen gegen die Spieler des TC Raadt mit 1:8 geschlagen geben. Trotz der Niederlage bekamen ebenfalls hier die vielen Zuschauer erstklassiges Tennis geboten.

Zuschauer

Liebe Gäste, liebe Mitglieder,

in Zeiten der Coronavirus Pandemie ist vieles gänzlich anders als sonst. Was bezüglich des Besuchs unserer Tennisanlage wissenswert sein könnte, ist hier zu finden. Die Hinweise sind direkt an unsere Gäste adressiert, gelten aber gleichermaßen für unsere Mitglieder.

Der Vorstand wünscht allen Gästen und Mitgliedern einen schönen Aufenthalt bei uns.

 

In der kommenden Woche beginnt verspätet die Medensaison. Zwei hochkarätige Teams, unsere H30 Regionalligamannschaft und die 1. Herrenmannschaft (2. VL) starten am Fronleichnamstag (11.6.20) in die Wettspielsaison; beginnen werden die 1. Herren um 9:00 Uhr, die H30 folgen ab 11:00 Uhr. Mitglieder und Gäste können sich auf spannende und hochklassige Spiele freuen.

Die Coronaschutzverordnung zwingt uns allerdings dazu, einen erheblichen Mehraufwand zu betreiben. Damianos Gastronomiebetrieb und die Zuschauer müssen organisatorisch getrennt werden und das bereits ab dem Betreten der Anlage. Die Tennisabteilung ist gesetzlich verpflichtet, von den Zuschauern persönliche Daten und die Verweildauer auf unserer Anlage zur Sicherstellung der Rückverfolgbarkeit zu dokumentieren. Auch die bekannte Abstandregel von 1,5 m sowie die erforderliche Mund-/Nasenbedeckung müssen von allen, die sich auf der Anlage aufhalten, eingehalten werden.

Der Vorstand sucht nun freiwillige Helfer, die von 9 Uhr bis ca. 17 Uhr bereit sind, jeweils für eine Stunde (gerne auch mehrmals) am Eingang zur Tennisanlage die o. g. Aufgabe zu übernehmen. Der Vorstand würde sich sehr freuen, wenn sich insbesondere aus dem Umfeld der an den Medenspielen teilnehmenden Mannschaften Freiwillige melden würden, aber auch jedes andere Abteilungsmitglied ist willkommen. Meldungen bitte bis zum 10.6.20 an Guido Heisters (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!) oder      Winand Lange (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!). Die Auflagen der CoronaSchVO gelten bis auf weiteres für alle Spieltage auf unserer Anlage.

Am Pfingsmontag eröffnen offiziell auch Annalisa und Damiano den Gastronomiebetrieb. Vorstand, Mitglieder und Gäste freuen sich gleichermaßen darauf, wieder auf dem Clubgelände die italienische Küche zu genießen. Ein kleiner Wermutstropfen sind allerdings die zahlreichen Auflagen, die aufgrund der CoronaSchVO (Stand vom 30.5.2020) einzuhalten sind.

Alle Gäste müssen sich am Eingang zur Gastronomie registrieren lassen, müssen auf dem Weg zu den Tischen und/oder zu den Toiletten einen Mund-Nasen-Schutz tragen und sich direkt nach dem Betreten des Clubgeländes die Hände waschen oder desinfizieren. Sie dürfen nur an einem zugewiesenen Tisch Platz nehmen, am besten ist eine vorherige Reservierung. Gültig bleibt in jedem Fall die Abstandregel von 1,5 m in allen Bereichen der Clubanlage. Sämtliche Maßnahmen dienen einem optimalen Infektionsschutz und der Nachverfolgbarkeit, sollten sich tatsächlich Infektionen einstellen. Alle Regeln gelten auch für Clubmitglieder, die zuvor auf der Anlage Tennis gespielt haben. Das alleinige Zuschauen ohne Verzehr ist derzeit lt. Vorstandsbeschluß noch nicht möglich. Am kommenden Mittwoch trifft sich der Vorstand, um über die Umsetzbarkeit der möglichen Lockerungen für unseren Verein zu beraten.

Wer sich für Details der Vorschriften interessiert, dem empfiehlt der Vorstand die Lektüre der Anlage „Hygiene- und Infektionsschutzstandards“ zur CoronaSchVO NRW.

Eine erfreuliche Mitteilung für alle Tennisfreunde: Das Gesundheitsministerium NRW hat am 22.5.20 entschieden, das Tennis-Doppel als Sport im Sinne von § 9 Abs. 4 der Coronaschutzverordnung mit landesweiter Wirkung für zulässig zu erklären. Dies bedeutet, dass auch auf unserer Anlage ab sofort das Doppelspiel (auch Mixed) wieder möglich ist. Nach wie vor gilt für alle die Coronaschutzverordnung vom 21.5.20, nach der im öffentlichen Raum ein Mindestabstand von 1,5 Metern zwischen Personen zu jedem Zeitpunkt einzuhalten ist {§2 (1)}. Der Vorstand weist nachdrücklich auf die Einhaltung dieser gesetzlichen Vorgabe hin; der Vorstand hat zudem beschlossen, Bußgelder, die durch Mißachtung der Vorgaben der Tennisabteilung auferlegt werden, bei dem Verursacher einzufordern. Im Falle des Abstandsgebots beträgt das Bußgeld 1000€!

Während des Trainingsbetriebs gelten grundsätzlich die o. g. Vorgaben, allerdings kann neben maximal vier SpielerInnen noch ein/-e Trainer/-in in ausreichendem Abstand das Training leiten.

Das Ordnungsamt Kempen hat das Doppelspiel im Stadtgebiet untersagt. Dies wurde uns heute vom TVN mitgeteilt, der eine Umfrage im Verband durchgeführt hat und dabei sehr unterschiedliche Verfahrensweisen in den einzelnen Kommunen beobachtet hat. Weiterhin hat das Ordnungsamt den Trainingsbetrieb geregelt; dabei wurde festgelegt, dass der Trainingsbetrieb unter Einhaltung der Abstandsregel (mdsts. 1,5 m zur nächsten Person) ohne eine Vorgabe für die Anzahl der Trainierenden durchgeführt werden kann; auch der Trainingsbetrieb wird in den Kommunen sehr unterschiedlich geregelt. Der TVN hat ebenfalls darauf hingewiesen, dass verschiedene Ordnungsämter die Einhaltung der Vorgaben vor Ort kontrollieren und auch sanktionieren. Angesichts eines Bussgelds in Höhe von 1000€ pro Vorgabenverletzung für den Verein hat der Vorstand beschlossen, dass weiterhin nur zwei Personen plus Trainer (ebenfalls unter Einhaltung der Abstandregel) auf einem Platz spielen dürfen. Möglicherweise kann dieser Beschluss nach dem 30.5.20 gelockert werden, da zu diesem Zeitpunkt weitere Lockerungen für den Sport (wie die Freigabe von Kontaktsportarten) erwartet werden. Bitte auch darauf achten, dass ein Mund-Nasen-Schutz getragen werden MUSS, sobald die Abstandsregel nicht eingehalten werden kann (z. B. auf dem Weg zu den Toiletten oder wenn sich jemand auf dem Platz verletzt und versorgt werden muss etc.; auch hier drohen bei Regelverletzungen empfindliche Bussgelder für die Person UND den Verein!)

Bitte schaut euch noch einmal die Regularien des TVN für die Medensaison im vorherigen Beitrag an (hier noch einmal der Link zur Mail des TVN). Mannschaften, die für die Medensaison zurückziehen wollen, müssen dies bis spätestens 20.5. dem TVN gemeldet haben (den Sportwarten bis spätestens 19.5.). Der Vorstand hat beschlossen, dass den zurückziehenden Mannschaften keine finanziellen Nachteile entstehen sollen; die Tennisabteilung wird daher die zwar reduzierten, aber dennoch anfallenden Meldegelder übernehmen.

Kalender

Juli 2020
Mo Di Mi Do Fr Sa So
1 2 3 4 5
6 7 8 9 10 11 12
13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26
27 28 29 30 31
Die nächsten Veranstaltungen: