Selbst konnten die Herren 55/1 nicht mehr ins Spielgeschehen eingreifen sondern nur noch darauf hoffen, dass im letzten, wegen der Sommerhitze verschobenen Spiel von Baumberg gegen Waldhof der Aufstiegsaspirant aus Waldhof gewinnt. Und Waldhof gewann, zwar knapp mit 5:4, aber durch diesen Sieg heißen die Absteiger Baumberg und Bocholt und die St. Huberter haben sich den fünften Tabellenplatz in der 1. Verbandsliga gesichert. Herzlichen Glückwunsch an die Mannschaft um Kapitän Wolfgang Schmedders! 

Jetzt stehen also nur noch zwei Entscheidungen an. Kommenden Samstag haben sowohl die 1. Herren in Kaiserswerth als auch die Herren 40 in Rumeln-Kaldenhausen ihre jeweiligen Entscheidungsspiele um den Klassenerhalt. Beide Mannschaften freuen sich über zahlreiche Unterstützung. 

 

Medensaison (fast) beendet - zwei wichtige Entscheidungen fallen Samstag, 24. August

 Hier alle finalen Platzierungen:

1. Herren - Entscheidungsspiel am 24.8. in Kaiserswerth
2. Herren - leider Tabellenletzter (Bezirksklasse A)
3. Herren - leider Tabellenletzter (Bezirksklasse E)
1. Herren 30 - souveräner Tabellenerster und Aufstieg in die Regionalliga
2. Herren 30 - leider Tabellenletzter (Bezirksklasse C)
Herren 40 - aktuell Tabellenfünfter (Bezirksklasse A), letztes und entscheidendes Spiel am 24.8. in Rumeln-Kaldenhausen
1. Herren 55 - Verbleib in 1. Verbandsliga abhängig vom letzten Spiel Baumberg - Waldhof
2. Herren 55 - Tabellenerster und Aufstieg in Bezirksklasse B
Herren 65 - Tabellenfünfter in Bezirksklasse B
Herren 70 - Tabellensechster und damit leider aus der Bezirksliga abgestiegen
1. Damen - Tabellenfünfter (Bezirksklasse B)
Damen 40 - Tabellendritter (Bezirksklasse C)
Damen 50 -  als Tabellendritter (Bezirksklasse B) Aufstieg hauchdünn verpasst
Damen 55 - ungeschlagener Tabellenerster und Aufstieg in die 1. Verbandsliga

 

Das war ein echtes Tennis Highlight letzten Samstag auf der Anlage in St. Hubert. Bei bestem Tenniswetter hatten zahlreiche Tennisbegeisterte den Weg zur Stendener Straße gewählt, um Tennis auf Spitzenniveau genießen zu können. Denn zeitgleich kämpfte die 1. Herren 30 um den Aufstieg in die Regionalliga, während sich die 1. Herren gegen den Abstieg aus der 1. Verbandsliga stemmte.  

Durchmarsch in die Regionalliga?

Auch die Niederrheinliga war wohl nur eine Durchgangsstation für die 1. Herren 30 des TuS St. Hubert auf ihrem Weg in die Regionalliga. Bereits im vorletzten Saisonspiel wurde der wohl entscheidende Schritt gemacht durch einen nie gefährdeten 8:1-Sieg gegen den bisherigen Zweitplatzierten TC Bovert. In zwei Wochen muss die Mannschaft um Spitzenspieler Kevin Deden dann in Oberkassel zum letzten Medenspiel antreten, da reichen zwei Matchpunkte zum endgültigen Aufstieg in die Regionalliga. Da bekanntlich jedes Spiel erst noch gespielt werden muss, werden die 1. Herren 30 auch dort mit vollem Einsatz agieren, doch der Sprung in die zweithöchste Liga im Herren 30-Bereich ist ihnen realistisch betrachtet schon jetzt nicht mehr zu nehmen. 

1. Herren/1. Verbandsliga - deftige 0:9 Heimniederlage gegen Rochusclub

Ein wenig mehr hatten sich die Spieler um Kapitän Simon Dörsing gegen den Düsseldorfer Rochusclub schon ausgerechnet, wenngleich ein Sieg nur von den größten Optimisten für möglich gehalten worden war. Am Ende setzte es jedoch ein klares 0:9 gegen die Topmannschaft aus der Landeshauptstadt. Die Spielstärke der Gegner kann gut an der Nr. 1 Henri Squire deutlich gemacht werden, der in der nächsten Saison in der Bundesliga aufschlagen wird. Jeder Einzelspieler des Rochusclub hat mindestens die Leistungsklasse (LK) 2, die beiden Spitzenspieler sogar die Lk 1. Kein Wunder also, dass die St. Huberter in diesem Match auf verlorenem Posten standen. Jetzt kommt alles auf das entscheidende letzte Spiel in Kaiserswerth an, dass die St. Huberter wohl unbedingt gewinnen müssen, um die Klasse doch noch halten zu können. 

2. Verbandsliga Damen 55 - vorentscheidender Sieg zum Aufstieg

Mit einem glatten 9:0 unterstrichen die Damen 55 um Kapitänin Anne Mues-Exner eindrucksvoll ihre Ambitionen zum Aufstieg in die erste Verbandsliga. Gegen den bis Samstag ungeschlagenen Tabellenzweiten TC Kartause hatten sich die 55er Damen insgeheim schon einen Sieg ausgerechnet, dass er dann so klar ausfallen sollte, war nicht unbedingt zu erwarten gewesen. Im letzten Saisonspiel im Heimspiel gegen Rheinwacht Dinslaken Ende Juni kann dann endgültig der Aufstieg perfekt gemacht werden. 

1. Verbandsliga Herren 55 - chancenlos in Grefrath

Nein, das war nicht der Tag der Herren 55 beim letzten Medenspiel in Grefrath. Durch den verletzungsbedingten Ausfall der Nr. 1 Wolfgang Schmedders waren die Chancen gegen den Aufstiegsaspiranten TC Grefrath ohnehin schon auf ein Minimum gesunken. Alle Spiele gingen mehr oder weniger klar an die Grefrather, die noch um den  Aufstieg kämpfen. Trotz des 0:9 und 0:18 blieben die Chancen auf den Klassenerhalt für die St. Huberter dennoch erhalten, worauf die Mannschaft selbst jedoch keinen Einfluss mehr hat. Sie muss jetzt darauf hoffen, dass am abschließenden Medenspieltag die anderen Mannschaften die "passenden" Ergebnisse liefern. 

Friedrich Schreibert, TuS St. Hubert Tennis, 0173/3437966

Mehr als eine Vorentscheidung zum Aufstieg in die Regionalliga fällt am kommenden Samstag, 15. Juni beim Heimspiel auf der Tennisanlage des TuS St. Hubert an der Stendener Str. 4. Um 13.00 Uhr erwartet die Mannschaft um den ehemaligen Weltranglistenspieler und aktuelle Nr. 1 der St. Huberter Kevin Deden den zweitplatzierten Gegner vom TC Bovert 1. Sollten die St. Huberter auch diese Begegnung - wie alle bisherigen Partien - ebenfalls siegreich bestreiten, so steht dem Aufstieg in die Regionalliga so gut wie nichts mehr im Wege. Bei hoffentlich "aufstiegstauglichem" Wetter können sich die Zuschauer auf Spitzentennis in St. Hubert freuen. Im Herren 30-Bereich ist die Tennis-Regionalliga die zweithöchste Spielklasse in Deutschland. 

 

 

1. Verbandsliga - 1. Herren - 3:6 in Mülheim Kahlenberg

Einiges vorgenommen hatte sich die Mannschaft um Kapitän Simon Dörsing für das Auswärtsspiel in Kahlenberg, am Ende stand jedoch eine 3:6 Niederlage. In der ersten Einzelrunde musste sich Simon Dörsing schnell geschlagen geben, Jannik Lange und Björn Brügesch waren in beiden Sätzen gleichwertig und führten sogar. Trotzdem gab es ein 0:3 in der ersten Runde.  

Im Duell der beiden Einser bot Thomas Hanzen eine ganz starke Leistung und behielt auch im Champions Tiebreak die Nerven, den er hauchdünn mit 11:9 für sich entscheiden konnte. Christof Wolf kämpfte sich nach verlorenem ersten Satz ganz stark gegen seinen britischen Kontrahenten zurück und gewann nach dem zweiten Satz auch den Champions Tiebreak deutlich. Jan-Philipp Rech war jedoch in seinem Einzel chancenlos - bei 2:4 nach den Einzeln mussten also alle Doppel gewonnen werden. Dies gelang jedoch nur Jannik Lange und Christof Wolf, am Ende also eine 3:6 Niederlage. Die Ausgangsposition zum angestrebten Klassenerhalt ist jedoch noch ganz in Ordnung, da St. Hubert "nur noch" einen Sieg aus den nächsten beiden Spielen benötigt und somit noch alles in der eigenen Hand hat. 

1. Verbandsliga 1. Herren 55 - glücklos in Hünxe

Nachdem die letzten beiden Saisonspiele gegen höher eingeschätzte Gegner durchaus überraschend gewonnen werden konnten, war die Mannschaft um Kapitän Wolfgang Schmedders mit großen Erwartungen zum Auswärtsspiel nach Hünxe gefahren. Ein Gegner, der bisher noch keinen Sieg verbuchen konnte und laut Leistungsklassen-Einstufungen der einzelnen Spieler schlagbar schien. Ein dritter Saisonsieg hätte den Klassenerhalt schon vorzeitig gesichert, doch es kam anders. In der ersten Einzelrunde lieferte Georg Klemt einmal mehr ein Marathonmatch, um am Ende nach fast drei Stunden denkbar knapp mit 8:10 im Champions Tiebreak zu unterliegen. Rolf Deden war in seinem Einzel chancenlos, doch Gerd Schäfer konnte den ersten Einzelpunkt in zwei Sätzen sichern.  Im Spitzeneinzel gab Wolfgang Schmedders vom TuS mit einem glatten 2-Satz-Sieg seinem Gegner das Nachsehen, wohingegen Christian Müller-Kemler und René Oehmichen in jeweils zwei Sätzen unterlagen. Nach einem 2:4 nach den Einzeln hätten schon alle Doppel gewonnen werden müssen, um noch als Sieger vom Platz gehen zu können. Dies gelang jedoch nur Schmedders/Schäfer, Endergebnis also 3:6. Bei noch einem ausstehenden Spiel beim Aufstiegsaspiranten Grefrath sind die St. Huberter auf die Schützenhilfe aus den anderen Partien angewiesen, um den Klassenerhalt perfekt zu machen. 

2. Verbandsliga - Damen 55 siegen hauchdünn mit 5:4

Nur mit jeweils fünf Spielerinnen konnten sowohl der gastgebende Post SV aus Essen als auch die St. Huberterinnen zu den Einzelpartien antreten. In der ersten Runde konnte Franziska Lange gegen ihre starke Gegnerin nichts ausrichten, anschließend entschied Kapitänin Anne Mues-Exner das Spitzeneinzel klar für sich. Milosawa (Kika) Busch holte den nächsten Punkt, Sylvia Reiter hatte jedoch im Champions Tiebreak das Nachsehen. 3:3 also nach den Einzeln. Bei den Doppeln siegten Mues-Exner/van Dijck und Busch/Lange jeweils in zwei Sätzen, ein knapper 5:4 Auswärtssieg konnte also eingefahren werden. In der Tabelle liegen die St. Huberterinnen nur um einen Matchpunkt hinter den ebenfalls verlustpunktfreien Tabellenführerinnen des TC Kartause. Diese kommen zum nächsten Heimspiel am Sonntag, 16. Juni, Beginn 9.00 Uhr nach St. Hubert. In diesem Spiel wird dann vermutlich die Entscheidung über den Aufstieg in die erste Verbandsliga fallen. 

 

Ergebnisse Damen:

1. Damen – 1:8 Auswärtsniederlage in Neuss

Damen 40 - spielfrei

Damen 50 - 7:2 gegen Venn, zweiter Tabellenplatz

 

Ergebnisse Herren:

2. Herren - 0:9 Heimniederlage gegen Treudeutsch Lank

3. Herren – 2:6 Auswärtsniederlage bei TC Stadtpark Fischeln

2. Herren 30 – spielfrei

Herren 40 – spielfrei

2. Herren 55 – 8:1 Auswärtssieg in Venn

Herren 65 – 3:3 gegen Viersen

Herren 70 –  3:3 gegen Kerken

 

Friedrich Schreibert

 

Bei sonnigem und warmem Wetter haben sich  Mitglieder/innen zur Eröffnung der Saison am 7. April auf der Anlage getroffen. Die Plätze und unsere Gastronomie warten nun auf uns!

Der Tag bescherte uns zwei Kreismeister: Bosse Sörensen, bei der U10, der souverän mit 6:0 6:1 den Titel holte.Und Elias Omsels bei den U16. Herzlichen Glückwunsch.

Lennart Meuser, Simon Linzen und Theresa Meuser wurden alle 3 Vize Kreismeister in der jeweiligen Klassen U12 und U9. Hier auch herzlichen Glückwunsch. mehr Infos hier

viel Glück und hier weiterlesen

Saisoneröffnung

Der Schnee ist geschmolzen, die Temperaturen steigen und die Vorbereitungen auf die neue Freiluftsaison laufen auf Hochtouren.

Der Vorstand & der Vergnügungsausschuss (Damen 40) freuen sich, Euch zur Eröffnung der diesjährigen Freiluftsaison am

07.04.2019 ab 11.00h

auf die Clubanlage einzuladen.

Bei hoffentlich gutem Wetter und guter Laune freuen wir uns auf Kaffee & Kuchen, kulinarische Köstlichkeiten und schöne Spiele.

Wir wünschen schon jetzt allen Mitgliederinnen & Mitgliedern eine erfolgreiche & verletzungsfreie Saison.

Mit sportlichen Grüßen
Euer Vergnügungsausschuß & der Vorstand

Mit vier Jahren schwang er zum ersten Mal in St. Hubert den Tennisschläger, seine ersten sportlichen Erfolge hat er dort gefeiert, jetzt kehrt er zurück und verstärkt die 1. Herren 30 des TuS St. Hubert in der Niederrheinliga.  Der ehemalige Bundesligaspieler (unter anderem für den TC Blau-Weiß Neuss) war sowohl national als auch international aktiv. Zweimal hintereinander stand der 35jährige im Endspiel um die deutsche Tennis-Meisterschaft. Seine höchste Notierung in der Tennisweltrangliste erreichte er 2009 mit Position 342 im Einzel sowie Position 480 im Doppel. Mehrere Jahre spielte er auf der internationalen ATP-Tour.

 Die Herren 30 des TuS St. Hubert haben sich nach mehreren Aufstiegen hintereinander auch für die neue Saison viel vorgenommen. Ein erster Erfolg in diesem Jahr konnte aktuell mit dem Niederrheinmeister in der Winter-Hallenrunde erreicht werden. Mit dem fünften Sieg aus fünf Spielen konnte sich der Aufsteiger den Titel schon vor dem letzten Spiel sichern.

Mit dem erfahrenen und spielstarken Neuzugang ist auch in der Niederrheinliga eine Spitzenplatzierung möglich. Mannschaftskapitän Dirk Friemel zu den Perspektiven: „Mit Kevin Deden kehrt nicht nur ein „St. Huberter Urgestein“ zurück in unseren Verein. Mit Kevin haben wir auch einen international erfahrenen Top-Tennisspieler für uns gewinnen können, der unsere Mannschaft sowohl für die Einzel als auch Doppel ganz wesentlich verstärken wird.“

Kevin Deden

 

Bericht und Photos hier

Die tolle Leistung der Kinder bringt die tolle Nachricht mit, dass wir nun 2 Kinder im Bezirkstraining haben: Lennart Meuser und neu dazu Bosse Sörensen ab kommender Saison. Und 5 Kinder im Kreistraining: Lennart, Bosse, Klara Zankl, Theresa Meuser und neu dazu Simon Linzen für die kommende Wintersaison.

Wir drücken die Daumen für Bosse, der diese Woche die Verbandsmeisterschaft in Essen bestreitet.

Gegen einen bärenstarken Gegner TC Rheinstadion aus Düsseldorf stand die 1. Herrenmannschaft in der ersten Verbandsliga auf verlorenem Posten. Ein klares 0:9 zeigte, dass wir in diesem Spiel chancenlos waren. Gleichwohl kann sich der Aufsteiger um Kapitän Simon Dörsing bisher gut in der neuen Klasse behaupten - nach vier Spielen und zwei Siegen steht die Mannschaft immerhin auf dem dritten Tabellenplatz. Das Ziel Klassenerhalt ist weiterhin erreichbar, wenngleich jetzt zwei starke Gegner warten.  

Erneut erfolgreich kehrten die siegverwöhnten 1. Herren 30 in der ersten Verbandsliga von ihrem Auswärtsspiel in Lintorf zurück. Bart Vincent de Gier, Jeroen van der Ven, Bastian Cornelius, Thomas Mühlinghaus und Frank Högel waren jeweils in zwei Sätzen erfolgreich, einzig Dirk Friemel unterlag einem sehr starken Gegner. Weitere zwei siegreiche Doppel rundeten einen 7:2 Auswärtssieg ab. Mit drei Siegen aus drei Spielen liegen die St. Huberter auf dem zweiten Tabellenplatz und haben gute Chancen auf einen erneuten Aufstieg. 

Weiter auf Erfolgskurs sind auch die Herren 55 in der zweiten Verbandsliga. Unerwartet deutlich konnte ein 9:0-Sieg gegen die Gäste aus Küllenhahn gesichert werden. Da die Mannschaft erneut ersatzgeschwächt antreten musste, wurde sie verstärkt durch Winand Lange, der an Position 3 dann auch prompt einen klaren Sieg einfahren konnte. Letztlich gingen alle Spiele mehr oder weniger glatt an St. Hubert, was in dieser Form nicht unbedingt zu erwarten war. Das Saisonziel "Klassenerhalt" konnte also schon vorzeitig erreicht werden, für den Rest der Saison mit den Spielen zu Hause gegen Düsseldorf und am letzten Spieltag auswärts in Essen-Werden ist dann "nach oben" noch alles drin. 

Die Damen 55 waren am letzten Wochenende spielfrei.

Friedrich Schreibert, 19. Juni 2018 
 
Erste Herren - wichtiger Auswärtssieg in der 1. Verbandsliga
In einem an Spannung kaum zu überbietenden Spiel konnten die 1. Herren des TuS St. Hubert ihr Auswärtsspiel in Kamp-Lintorf mit 5:4 für sich entscheiden. Fabian Terbrüggen musste sich schnell und deutlich geschlagen geben. Simon Dörsing unterlag ebenfalls knapp in zwei Sätzen (6:7/4:6). Thomas Hanzen kam erst beim Stand von 3:5 im zweiten Satz (1. Satz ging schon verloren) so richtig in Gang, wehrte vier Matchbälle ab und gewann den Champions Tie Break! 
 
In der zweiten Runde war der Kamp Lintforter Gegner für Jannik Lange eine Nummer zu groß, doch Christof Wolf konnte auf 2:3 verkürzen. In einem hart umkämpften Einzel gewann er 7:5/6:4. Nun musste die Mannschaft auf die Spielstärke von Tim Daniel van der Horst vertrauen. Nach 6:4 im 1. Satz gab es ein 7:5 im zweiten Durchgang für den St. Huberter. 3:3 stand es nach den Einzeln, es mussten also mindestens zwei Doppel für den Gesamtsieg eingefahren werden. 
 
Jannik Lange und Simon Dörsing verloren in zwei Sätzen. Aber Christof Wolf und Björn Brügesch gewannen den entscheidenden Champions Tie Break mit 11:9! Tim Daniel van der Horst und Thomas Hanzen waren ebenfalls erfolgreich, auch im Champions Tie Break und mit 10:7 denkbar knapp.
 
Erste Herren 30 - glatter Sieg im zweiten Spiel
Gegen die 1. Herren aus Essen-Frohnhausen gaben sich die St. Huberter Tennisherren in der 1. Verbandsliga keine Blöße. 9:0 stand es am Ende. Der Spielverlauf war so deutlich wie das Ergebnis. Keinen Satzgewinn gönnten die St. Huberter ihren Essener Gegnern. Mit zwei Siegen aus zwei Spielen liegt der Aufsteiger mit in der Spitzengruppe.  Der nächste Aufstieg ist also nicht unrealistisch.

Auswärtssieg in Duisburg für Herren 55 in 2. Verbandsliga

Mit einem 6:3-Sieg sind die Herren 55 von ihrem Auswärtsspiel in Duisburg zurückgekehrt, obwohl die Mannschaft ersatzgeschwächt antrat. Schon die erste Einzelrunde brachte bei schwülheißen Temperaturen "Drama pur". Georg Klemt zog sich in seinem Spiel eine Oberschenkelverletzung zu und sicherte sich mit buchstäblich letzter Kraft den 11:9-Sieg im Champions Tie Break. Rainer Deben hatte mehrere Matchbälle, unterlag seinem Gegner jedoch im Champions Tie Break. Gerd Schäfer ließ seinem Gegner in zwei Sätzen keine Chance. 

In der zweiten Einzelrunde siegte Wolfgang Schmedders an Nr. 1 eindrucksvoll mit 6:0 und 6:0. René Oehmichen hatte ebenfalls Verletzungspech und musste seinem Gegner den Sieg überlassen. Fritz Schreibert konnte sein Einzel recht deutlich in zwei Sätzen gewinnen, so die St. Huberter nach den Einzeln mit einer 4:2-Führung in die abschließenden Doppel gingen. Schmedders/Schäfer mussten sich eines stark kämpfenden Gegners erwehren, behielten jedoch in zwei Sätzen die Oberhand. Fritz Schreibert und Paul Lohmöller sicherten ebenfalls in zwei Sätzen den 6. Punkt. Doppel 3 war letztlich bedeutungslos. Nach drei Spielen und zwei Siegen steht die Mannschaft im gesicherten Mittelfeld. Ein weiterer Sieg am 16. Juni in St. Hubert gegen Küllenhahn könnte schon die Vorentscheidung um den Klassenerhalt bedeuten. 

Auch Damen 55 auswärts erfolgreich

Zwei Siege aus drei Spielen - so lautet die erfolgreiche Zwischenbilanz der Damen 55 in der 2. Verbandsliga.  Bei den Damen von der Krefelder TG 1926 gab es einen knappen 5:4-Sieg. In den Einzeln waren Anne Mues-Exner, Milosawa Busch und Franziska Lange jeweils in zwei Sätzen erfolgreich.  In den abschließenden Doppeln hatten Anne Mues-Exner und Karin van Dijck glatt in zwei Sätzen die Nase vorn. Franziska Lange und Sylvia Reiter unterlagen hauchdünn im Champions Tie Break mit 12:14, aber Milosawa Busch und Kornelia Koervers sicherten mit 12:10 im Champions Tie Break den knappen, aber gleichwohl verdienten Gesamtsieg. 

Kalender

August 2019
Mo Di Mi Do Fr Sa So
1 2 3 4
5 6 7 8 9 10 11
12 13 14 15 16 17 18
19 20 21 22 23 24 25
26 27 28 29 30 31
Die nächsten Veranstaltungen:

28 Aug 2019 08:00 - 00:00 Kreismeisterschaft Erwachsenen
28 Aug 2019 08:00 - 00:00 Kreismeisterschaft Erwachsenen
28 Aug 2019 08:00 - 00:00 Kreismeisterschaft Erwachsenen